Gerhard Rampl vom Institut für Sprachwissenschaft der Universität Innsbruck hat für den onomastikblog.de das neue ortsnamen.ch unter die Lupe genommen. Wir freuen uns sehr über dieses Interesse an unserer Plattform sowie die konstruktive Kritik, welche wir uns zu Herzen genommen haben. So konnten wir bereits alle der genannten Punkte prüfen und überarbeiten: Die Suchtrefferliste kann nun nach 6 verschiedenen Kriterien sortiert werden (Relevanz, Name, Gemeinde, Kanton, Nord-Süd, West-Ost). Zur besseren Sichtbarkeit der einzelnen Treffer ist als Standardkarte nicht mehr die Schweizer Landeskarte voreingestellt, sondern das topografische Landesmodell (swissTLM) in Schwarzweiss. Auch die beobachteten «Kinderkrankheiten» sind behoben.
Rampls Rezension ist gleichzeitig auch ein interessanter Leitfaden durch ortsnamen.ch. Und er verrät den Leserinnen und Lesern zum Beispiel, wie man eine Ähnlichkeitssuche absetzen kann.

Hier gehts zur vollständigen Rezension: